CloakCoin Entwicklungsbericht  —  Juli 2019

Chainsulting

Entwicklungsupdate Juli 2019 – Aufstieg des Phönix

Die monatlichen Entwicklerupdates informieren die Benutzer über den Fortschritt der Entwicklung von CloakCoin

In Bezug auf die Entwicklung war es still in letzter Zeit aber wir sind mit den Entwicklungsupdates zurück und haben viel zu berichten. Im Juni fand die Einführung der Partnerschaft mit Chainsulting statt und seitdem wurden viele Fortschritte realisiert. Die Vorbereitungen für die nächsten Meilensteine wurden getroffen.

Zum einen besteht das Team nun aus rund sechs Entwicklern, die aktiv an CloakCoin arbeiten.

Team Chainsulting wird sich auf die Arbeit für das Wallet, die Codebasis und BYOB Exchange konzentrieren. Cloak-Entwickler r3rcloak wird sich auch auf die Codebasis und anorakthagreat auf ENIGMA konzentrieren.



Die nächsten Entwicklungsmeilensteine:

  1. Wallet Upgrade von QT/C++ auf ElectronJS/React, das die Ladezeit verkürzt, die weitere Entwicklung vereinfacht und die Grundlage für BYOB Exchange bildet. ElectronJS ist ein plattformübergreifendes Desktop-Framework, das JavaScript, HTML und CSS verwendet. Cloak ist nicht die erste Kryptowährung, die das alte QT Wallet auf ElectronJS portiert. Mehrere große Namen wie VeChain, Lisk, Particl und OpenBazaar haben dies bereits umgesetzt und wir werden sehr bald folgen. (Q3)



Für alle Interessierten lohnt sich ein Blick auf https://electronjs.org



Ein kleiner Eindruck von dem neuen Frontend (made by Christian Dittmann)



  1. Wie Ihr wisst, fundiert der Großteil der aktuellen Codebasis von CloakCoin auf Bitcoin und ähnelt derzeit Bitcoin Core 0.11 mit Teilen von NovaCoin und Peercoin. Seit 2018 arbeiten die Kernentwickler r3rcloak und anorakthagreat aktiv an der Zusammenführung zu einer neuen Codebasis und haben viele Codeänderungen vorgenommen. Basierend auf der erstaunlichen Arbeit der vergangenen Entwicklung und Forschung haben sie beim Zusammenführen auf Bitcoin-Codebasis 0.17 Probleme entdeckt, die wir in unserer weiteren Arbeit angehen werden. Im Moment konzentrieren wir uns auf das Wallet-Upgrade, um das Frontend zu erstellen und neue Funktionen zu unterstützen, die mit der neuen Codebasis geliefert werden.

Im letzten Monat haben wir nach möglichen Implementierungen von Bitcoin-Core 0.17-, BCH-Codebase-, PoS3- und Governance-Funktionen gesucht. Mehr zum Update der Codebasis im nächsten Artikel.



  1. Ich denke, die meisten von uns haben das CIP-001 (Cloak Improvement Proposal) von Lazaruski über CloakX gelesen, das an den ersten Vorschlag von Satoshi Nakamoto erinnert. Wie auch immer, auch wenn die Person anonym bleiben möchte, er / sie hatte einen Grund dafür und Lazaruski wählte definitiv die richtige Kryptowährung dafür, da CloakCoin seit 2014 Wert auf Privatsphäre und nicht zurückverfolgbare dezentrale Transaktionen legt. Die Idee von BYOB Exchange, kurz für Be Your Own Bank, wurde auf der Grundlage jenen Vorschlags ins Leben gerufen. Gemäß dem Plan wird es die Struktur unseres Staking Wallets verwenden und darauf eine wahre dezentrale Börse aufbauen. Wir sind zu einer möglichen Lösung angelangt, um Probleme mit den aktuellen DEX zu beheben und eine echte dezentrale Exchange zu realisieren.



Die folgenden Zusammenfassungen sind Teil unserer Forschung, die wir mit Euch teilen möchten.



DOA/ Governance

Im neuen Ökosystem von Cloak wird es unterschiedliche Rollen von Knoten (Nodes) geben. Escrow Nodes, Validator Nodes und Trading Nodes, die ausgeglichen, zugewiesen und mit der gleichen Menge an Cloak belohnt werden. Dies bedeutet, dass jeder Knoten die gleichen Funktionen hat, aber unterschiedliche Rollen übertragen bekommen, die auf die Anforderungen des Netzwerks abgestimmt sind. Der Knotenbesitzer kann nicht sehen, welche Rolle er hat, und auch die Daten zwischen den Knoten sind vollständig verschlüsselt. Diese Knoten können an Abstimmungen teilnehmen und Änderungen und Verbesserungen durch die direkte Teilnahme an CIPs (Cloak Improvement Proposals) durchsetzen. Der Code wird natürlich von einem Team von Kernentwicklern verwaltet, aber in Wirklichkeit gehören sie indirekt dem Netzwerk. Alle Nutzer pflegen ein kontinuierliches Vertrauensverhältnis, indem sie im Sinne der Gemeinschaft handeln. Sobald Entwickler Codeänderungen vorschlagen, muss jeder Knoten darüber abstimmen, ob die vorgeschlagene Änderung akzeptiert oder abgelehnt werden soll. Nutzer müssen keinen bestimmten Betrag staken, sondern lediglich einen Teil Ihrer Speicher- und Rechenleistung trennen. Der Staking Reward ist derselbe wie zuvor und jeder kann weiterhin an den Enigmatransaktionen teilnehmen. Normale Wallets zum Tauschen und Aufbewahren sind nicht zur Abstimmung qualifiziert, können jedoch das Ökosystem nutzen.



Treuhand-/ Einzahlungsgarantie

Escrow-Nodes (Treuhandknoten) gewährleisten die Integrität eines Handels zwischen Parteien (Käufer und Verkäufer) und geben eine Einlagensicherung. Der Handel wird über Atomic-Swap-Technologie abgewickelt, während die Treuhandknoten eine verteilte Schlüsselgenerierung (DKG) durchführen. DKG ist ein Verschlüsselungsprozess, bei dem mehrere Treuhandknoten einen gemeinsamen öffentlichen Schlüssel und einen verteilten privaten Schlüssel berechnen. Jeder Knoten, der zur Berechnung des privaten Schlüssels beiträgt, kennt nur einen Teil des Schlüssels, was garantiert, dass der private Schlüssel nur mit Hilfe von mehr als einem Treuhandknoten wiederhergestellt werden kann. Der Prozess stellt die Möglichkeit von Echtzeit-Trades sicher und verhindert, dass Dritte auf die Gelder zugreifen können.



Handelsknoten, Verifizierungsknoten

Handelsknoten speichern die Auftragsbücher, erleichtern das Match-Making, sichern den Handelsprozess und verarbeiten die Handelsgebühren (Transaktionsgebühr für die Treuhandfreigabe an den Käufer). Ein Verifizierungsknoten ordnet eine öffentliche Blockchain-Adresse ihrem Wert zu und bestätigt im letzten Schritt, dem Handels- und Treuhandprozess, verschiedene Details, z. B. die Vermeidung doppelter Ausgaben.



Wenn Ihr nicht über Eure privaten Schlüssel verfügt, seid Ihr nicht im Besitz Eurer Kryptowährungen!



Dezentralisierung von Backend/Frontend

Für einen echten dezentralen Austausch müssen Backend und Frontend auf dieselbe Weise gespeichert werden, damit Änderungen nur über die Governance möglich sind. Daher müssen clientseitige Brüche implementiert werden, die für die Speicher- und Rechenleistung reserviert sind. Nichts davon ist völlig neu. Es gibt Projekte wie storj oder freenet (Speicher) und golem (CPU), die Teile davon erfolgreich ausgeführt haben. Verschiedene Kryptowährungen können mithilfe von Modulen implementiert werden (Module umfassen: Block-Explorer, Coin-ID, DKG-Algorithmus, JSON-RPC-Wallet-Aufrufe usw.) und müssen per Abstimmung ausgewählt werden.

Um auf die Börse zuzugreifen, besitzt jeder seinen eigenen Schlüssel. Hinzu kommt die Implementierung von Hardware-Wallets und lokal gespeicherten verschlüsselten Keystore-Dateien mit einer Risikobewertung für Anfänger.



Quelle: https://github.com/CloakProject/codename-phoenix/issues/34



Zusammenfassung

Es liegt viel Arbeit vor uns, aber diese Probleme können gelöst werden. Wir werden das erste Projekt sein, das eine echte dezentrale Börse mit Echtzeithandel und Fokus auf Privatsphäre aufbaut. In Zukunft werdet Ihr ein monatliches Entwicklungsupdate sehen und wir werden versuchen, es so einfach wie möglich zu halten, da die meisten Zuschauer keine Experten für Programmierung sind und dennoch verstehen müssen, was wir hervorbringen. Wenn Du ein C++ Ninja oder Java-Muttersprachler bist oder tiefere Einblicke in unsere Arbeit erfahren möchtest dann folge uns auf Github oder schreibe uns eine Mail an dev@cloakcoin.com.

Lese alles